Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Rainer Danielzyk, Angelika Münter und Thorsten Wiechmann (Hrsg.): Polyzentrale Metropolregionen

Als dynamische Knotenpunkte der Globalisierung rücken Metropolregionen verstärkt in den Fokus des Interesses. Die Regionalisierung des Städtischen begünstigt einerseits die Entstehung polyzentraler Siedlungsstrukturen. Andererseits erschwert die meist schwache regionale Organisation die kollektive Handlungsfähigkeit.

Im Mittelpunkt des Bandes stehen traditionell polyzentrale Städteregionen, deren komplexe räumliche Strukturen und Verflechtungen, Entwicklungsprozesse und Governance-Arrangements in querschnittsorientierten Beiträgen und dreizehn Fallstudien international vergleichend betrachtet werden.

Mit Beiträgen von Uwe Altrock, Michael Bentlage, Karen A. Danielsen, Rainer Danielzyk, Markus Egermann, Dennis Guth, Uta Hohn, Koen Hollander, Christian Holz-Rau, Marloes Hoogerbrugge, Jörg Knieling, Angelika Krehl, Robert E. Lang, Stefan Lüthi, Walter Matznetter, Evert Meijers, Uta Merkle, Angelika Münter, Sandra Paßlick, Katharina Pelka, Frank Roost, Karsten Rusche, Stefan Siedentop, Alain Thierstein, Kati Volgmann, Thorsten Wiechmann, Gerald Wood und Karsten Zimmermann.

 

 

 

 Polyzentrale Metropolregionen

39,– Euro

ISBN 978-3-939486-83-1

486 Seiten, 15,5 x 24,0 cm
Broschur
Mai 2016
Planungswissenschaftliche Studien zu Raumordnung und Regionalentwicklung, Band 2

 

Bestellmöglichkeit