Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dirk Vallée (Hg.): Regionales Portfoliomanagement - Neue Instrumente zur Intensivierung des Brachflächenrecyclings

Das „Regionale Portfoliomanagement“ ist ein Tool zur Nutzen-Kosten-Berechnung von Siedlungsflächen auf regionaler Ebene. Es erlaubt, Kosten und Folgekosten für die innere und äußere Erschließung, die soziale Infrastruktur sowie Umwelt- und Mobilitätskosten abzubilden und Umfeldeffekten als Nutzen gegenüber zu stellen. So können in einem frühen Stadium z.B. im Rahmen der Regionalplanung oder der vorbereitenden Bauleitplanung günstige von weniger günstig gelegenen Flächen unterschieden werden.

Ein Verbundprojekt von Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr (ISB), RWTH Aachen University; empirica Gesellschaft für Qualitative Marktforschung, Stadt- und Strukturforschung mbH, Bonn; Forschungsinstitut für Ökosystemanalyse und -bewertung e.V. (gaiac), Aachen. In Kooperation mit Regionaler Arbeitskreis Entwicklung, Planung und Verkehr Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler (:rak).

Mit Beiträgen von Dirk Vallée (ISB), Anke Ruckes (ISB), Claudia Gilles (ISB), Timo Heyn (empirica), Sebastian Hein (empirica), Philipp Schwede (empirica), Gottfried Lennartz (gaiac) und Andreas Toschki (gaiac).

 

 

 

 Portfoliomanagement

29,– Euro

ISBN 978-3-939486-61-9

160 Seiten, 15,5 x 24,0 cm
Broschur
Juni 2012
Planungswissenschaftliche Studien zu Raumordnung und Regionalentwicklung, Band 2

 

Bestellmöglichkeit